Samstag, 4. Februar 2017

Schneeshooting Teil 1 die Vorbereitung

Vorbereitungen für das Shooting:


Für Shootings in der Kälte ist es am wichtigsten für Wärme zu Sorgen. Insbesondere wenn man Shootings mit Modells macht.

Hierzu hat man die Möglichkeit das Auto warm zu halten. Zudem packe ich in eine "Kühltasche" Wärmflaschen und Körnerkissen ein. Diese werden als letztes vor dem Shooting erwärmt und gut eingepackt. In diesem Fall wurde eine Bademantel mit in die Tasche gepackt um die Wärme zu speichern. Bedenkt aber das dies nur funktioniert wenn das Shooting nicht länger als 2 Stunden dauert. 

Aber beginnen wir am Anfang. Zunächst war die Idee da im Schnee ein Shooting zu machen. Ideen für Fotos und Posen wurden gesammelt. Da es kalt ist haben wir uns für maximal 4 Posen entschieden. Zwei im Stehen mit komplett Outfit. Eine sitzende Position sowie ein Portrait. 

Dann wurde ein Outfit zusammengestellt. Passend zum Winter sollte dies eine Wollmütze sowie Schal und Pullover sein. Untenrum Stiefel und Stulpen und eine Shorts. 

Danach ging es an die Planung wann wir jemanden für Kind und Kegel haben. Die Zeit viel auf den frühen Nachmittag. Davon hängt die Wahl der Lokation ab. Wo steht die Sonne und welche interessanten Kulissen hat man. 

                           

Aufnahmen wie oben erleichtern das Besprechender Aufnahme mit dem Model. Will man etwas mit Gegenlicht machen oder mit Schatten und Sonne. Zu diesem Zweck nutze ich oft das Handy. Was aus meiner Sicht völlig ausreicht.

Nach der Besprechung der Aufnahmen packt man das Equipment. Welche Objektive werden benötigt. Ggf Blitze zum Aufhellen. Stative etc.

Im Fall von unserem Shooting kamen das Sigma 70-200 mm sowie das Sigma 18-35 mm zum Einsatz. Gerade bei Kälte sollte man sich genau überlegen was man an Objektiven verwendet. Denn jeder Wechsel birgt die Gefahr Feuchtigkeit in die Kamera oder das Objektiv zu bekommen.

Als Blitze habe ich die Walimex Pro VE 300 eingepackt. Diese betreibe ich an einer Autobatterie mit Spannungswandler 1000 Watt.

Diesmal benötigte ich auch noch einen Gegenstand der nicht immer beim Shooting dabei ist eine Schaufel.
Denn Schnee ab 50 cm Höhe ist nix also muss man die Lokation ein bisschen präparieren.
Gute Laune und Spaß sollte man auch immer einpacken.

Da es hier um ein Shooting geht was man nicht immer wiederholen kann haben wir das Laptop mitgenommen um die Fotos nach einer Szene gleich zu bewerten und Ggf noch einmal aufzunehmen.

Das war es soweit an Vorbereitungen.
Freut Euch auf die Bilder

Euer
Torsten




Dienstag, 31. Januar 2017

Änderungen am Blog

Freunde haben mich angesprochen ob ich nicht Lust hätte meine Shootings vorzustellen. Sprich was hab ich vorbereitet, welche Einstellungen und welche Technik kam zum Einsatz. 
Ich versuche es mal zu realisieren. Also werdet Ihr in Zukunft nicht nur die Fotos sondern auch die Planung des Shootings sowie Settings und EXIF Daten der Bilder hier finden. Quasi werde ich ein Shooting-Tagebuch einstellen. 
Das Design des Blogs habe ich dem schon angepasst. Die alten Beiträge werde ich nicht aktualisieren. 

Je nach Zeit und Lust stelle ich Euch auch mal ein paar Bücher oder Online Trainings vor. Welche Fotografen inspirieren mich und auf welchen Kanälen oder aus welchen Foren hole ich mir Tips.
Ich hoffe es wird Euch Spaß machen die Beiträge zu verfolgen. 

Beginnen werde ich die nächsten Tage mit dem Winter-Shooting vom letztem Wochenende. 

Also freut Euch drauf. Vielleicht hat ja jemand Lust das eine oder andere nachzustellen.

Gruß

Torsten

Montag, 23. Januar 2017

Das erste Foto von unserem Schnee-Shooting. Auto war warm und wir hatten etliches an Wärmekissen und Wärmflaschen mit. Dank der strahlenden Sonne und der geschützten Lage war es ein recht angenehmes Shooting. 

Donnerstag, 5. Januar 2017

Eisbahnshooting



Eigentlich sollte es ein Shooting im Schnee werden. Doch leider war da keiner :(
Dann als wir zum Eislaufen im ICEHOUSE-Aue waren kam die Idee auf doch nach Feierabend die Halle zu nutzen. Also erst mal hin zur Chefin. Zusage bekommen. VIELEN DANK!
Nächsten Tag also wieder zum Schlittschuhlaufen. Dann im Anschluss Shooting. Sindy wurde danach mit Wärmflaschen wieder aufgetaut.